Grillkorb

Das Highlight beim Grillen ist unangefochten natürlich das Fleisch. Doch auch leckere Gemüse-Beilagen lassen sich auf dem Grill zubereiten. Und auch dafür gibt es passendes Zubehör: Den Grillkorb.

Was ist ein Grillkorb?

Grillkörbe gibt es in verschiedenen Ausführungen: Als Drahtkörbe, beschichtete „Lochpfannen“ oder als Edelstahlkorb. Der Vorteil gegenüber Einmal-Aluschalen liegt vor allem in der Dicke des Materials bei der Pfannen- bzw. Edelstahl-Variante, sodass der Inhalt nicht so schnell anbrennt. Diese beiden Möglichkeiten würde ich auch immer der Draht-Variante vorziehen.

Wie kann man einen Grillkorb verwenden?

Am besten eignet sich der Korb um fettarm Gemüsebeilagen auf dem Grill zuzubereiten. Durch den hohen Rand lässt sich das Gemüse gut wenden und brennt wie erwähnt nicht so schnell an, wenn die Temperatur mal zu hoch ist.

Darüber hinaus bietet der Korb auch die Möglichkeit komplett andere Gerichte damit zuzubereiten, wenn man ihn z.B. wie einen Wok verwendet. Dann kann man auch super feine Fleischstreifen mit hinzugeben.

Tipp:

Das Gemüse sollte für das Grillen in ein bisschen (!) Öl geschwenkt werden, damit später nichts anbrennt. Geht sparsam mit dem Öl um damit das nicht durch die Öffnungen in die Glut oder auf die Brenner gelangt, da sonst Flammen entstehen können. Bei beschichteten Körben ist gar kein Öl nötig.

Viel Spaß mit dem Grillkorb!

IMAG0880

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *