Der Grill an sich

Wer hätte es geahnt: Grundvoraussetzung für’s Grillen ist das richtige Handwerkszeug. Zum Thema Grill gibt es ja beinahe Philosophische Abhandlungen was jetzt am Ende die ultimative Ausstattung ist. Meinungen dazu gibt aus mindestens so viele wie Nasen – Jeder hat eine andere.

Trotzdem lassen sich gewisse Gemeinsamkeiten festhalten die ich hier kurz und bündig zusammengestellt habe. Am Ende ist und bleibt es eine Geschmacksfrage wie die persönliche Entscheidung fällt.

Kohle, Gas oder Elektro-Grill?

Die wohl am heißesten diskutierte Frage wenn’s um den Grill geht. Jede Art hat seine individuellen Vor- und Nachteile.

Kohle

Für viele die einzig wahre Methode. Für mich persönlich die anspruchsvollste Art des Grillens. Vor- und Nachbereitung benötigen jedoch ihre Zeit. Dafür bietet es schlicht weg das ursprünglichste Feeling. Beim Grillen mit Kohle stellt sich dann die Frage: Holzkohle oder Briketts? Auch dazu habe ich einen Beitrag verfasst! Diesen findest du HIER

Gas

Die Einstellung zu Gas-Grills hat sich in der letzten Zeit stark geändert. Früher oft verpönt ist es heute eine weit verbreitete Methode. Gerade im höherklassigen Segment finden sich immer mehr Gas-Grills. Vor- und Nachbereitung sind zügig erledigt sodass man auch „mal eben schnell“ grillen kann. Im Vergleich zu Kohle lässt sich ein Gas-Grill recht einfach richtig bedienen sodass sich z.B. Temperaturen ohne Schwierigkeiten kurzfristig ändern lassen. Auch gibt es bei hochklassigen Modellen zusätzliche Features wie Infrarot Backburner / Sizzle Zone oder fest installierte Drehspieße.

Elektro

Für viele sind Elektro-Grills nur eine Notlösung. Dies war auch lange Zeit so! Heute allerdings gibt es Elektrogrills mit Heizelementen jenseits der 2.000 Watt. Mit diesen Geräten, die unbedingt einen Deckel aufweisen sollten, lässt sich auch ein ordentliches Essen zaubern. Allerdings rede ich hier nicht vom 20€ Baumarkt oder Discounter Elektrogrill mit Wasserschale unter den Heizelementen. Gute Elektrogrills kosten auch bis zu 300€! Sie bieten überall dort, wo das Grillen mit Gas oder Holzkohle unerwünscht ist, einen optimalen Ersatz! Wer jedoch die Möglichkeit hat, sollte sich eher in Richtung Kohle- oder Gasgrill orientieren.

Was muss alles dran sein?

Je nach geplantem Einsatzgebiet gibt es ein paar Dinge die man beim Kauf berücksichtigen sollte. Auf jeden Fall sollte ein Deckel vorhanden sein, da die Hitze so zirkulieren kann und Fleisch viel besser gelingt. Auch bietet der Deckel die Möglichkeit, die Welt des indirekten Grillens zu entdecken! Ein ganzer Schweinenacken am Stück? Kein Problem!

Speziell bei Gas-Grills stellt sich dann noch die Frage nach den Brennern. Kleine Modelle verfügen oft nur über einen (ringförmigen) Brenner. Das schränkt die Möglichkeiten ein, da indirektes grillen so nicht möglich ist. Wer auch diese Art des grillens ausprobieren möchte, sollte auf ein Gerät mit 2 oder 3 Brennern wert legen. Für das perfekte Steak gibt es je nach Hersteller eine sog. Sear Station oder Sizzle Zone. Dies sind zusätzliche Gasbrenner ohne Schutzschiene oder spezielle Infrarotbrenner die eine extreme Hitze erzeugen und so auf dem Fleisch schöne Röstaromen bilden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *